Vesperkirche in Kirchheim vom 28. Januar bis 9. Februar

Die Kirchheimer Vesperkirche ist keine Speisung für Bedürftige, sondern versteht unter dem Motto „Gemeinsam an einem Tisch“ als Möglichkeit der Begegnung, bei der die sozialen Unterschiede zwischen Menschen keine besondere Rolle mehr spielen.

Von 12:00 Uhr bis 13:30 Uhr wird ein warmes Mittagessen serviert, Kaffee und Kuchen gibt es bis 14:30 Uhr zu genießen. Zusammen kostet das 1,50 Euro. Natürlich sind mit diesem Preis nicht die Kosten gedeckt – wer kann und will, gibt mehr.

Alle sind herzlichen eingeladen, Gast in der Vesperkirche (Thomaskirche, Aichelbergstraße 585 in Kirchheim) zu sein. Erleben Sie die besondere Gemeinschaft, die Kulturveranstaltungen oder einen Gottesdienst in der Vesperkirche.

Im Vesperkirchen-Gottesdienst am 2. Februar wird Pfarrerin Stolz von Dekanin Kath in ihr Amt als Diakoniepfarrerin des Kirchenbezirks eingeführt.

Nachlese zum Gottesdienst am Sonntag, 12. Januar 2019

Am vergangenen Sonntag wurden die Kirchengemeinderäte, die aus ihrem Amt ausscheiden, verabschiedet und das neue Gremium eingesetzt. Dank an die sechs Menschen, die in den kommenden sechs Jahren unsere Gemeinde zusammen mit mir leiten werden.

Auch unsere neue Kindergartenleiterin Jasmin Fromm-Schäfer haben wir offiziell begrüßt und sie hat sich uns vorgestellt. Wir sind sehr froh, dass wir die Stelle von Frau Pfäffle mit ihr so rasch wiederbesetzen konnten.

Wir wünschen allen, den Kirchengemeinderät*innen und dem Kindergartenteam ein gutes und gedeihliches Zusammenwachsen und Gottes Segen.

Herzlichen Dank an alle, die für den Gottesdienst und für das Kirchencafé etwas vorbreitet und die im Gottesdienst mitgewirkt haben.

                                                               Herzlichen Gruß von Pfarrerin Ute Stolz

Nächster Gemeindebrief

Im Februar wird der nächste Gemeindebrief in Ihre Häuser gebracht. Wir danken den lieben Menschen, die ihn austragen. Und wir freuen uns über Anregungen und Rückmeldungen.Wer auf der Pinnwand der Gemeindebriefs etwas veröffentlichen möchte, z. B. unter „gesucht“ oder „zu verschenken“ oder …, möge sich bitte bis 23. Januar im Pfarramt melden. Sie können gerne auch eine E-Mail schreiben an Ute.Stolz@elkw.de oder an Pfarramt.Hepsisau@elkw.de .

Herzlichen Dank……

…..für das Opfer beim Schülergottesdienst am 20. Dezember in Höhe von 81,61 Euro zugunsten des Notsorgetopfs der Diakonischen Bezirksstelle in Kirchheim.

…..für das Opfer beim Gottesdienst am 4. Advent  in Höhe von 123,50 Euro für Nitra.

Der Kirchenbezirk Kirchheim und das Seniorat Nitra der Evangelischen Kirche der Slowakei Augsburgischen Bekenntnisses pflegen seit Jahren eine Partnerschaft.

…..für das Opfer bei den Gottesdiensten am 24.12. und 25.12., die zusammen 1.097,16 Euro für Brot für die Welt erbrachten.

…..für das Opfer beim Gottesdienst am 26.12. in Höhe von 234,21 Euro. Es kommt unserer Arbeit in der Kinderkirche zugute.

…..für das Opfer beim Gottesdienst am Altjahrabend in Höhe von 343,35 für die eigene Gemeinde.

Nächster Gemeindebrief

Im Februar wird der nächste Gemeindebrief in Ihre Häuser gebracht. Wir danken den lieben Menschen, die ihn austragen. Und wir freuen uns über Anregungen und Rückmeldungen.

Wer auf der Pinnwand unseres nächsten Gemeindebriefes etwas veröffentlichen möchte, z. B. unter „gesucht“ oder „zu verschenken“ oder …, möge sich bitte

bis 23. Januar im Pfarramt melden. Sie können gerne auch eine E-Mail schreiben an: Stolz.Ute@elkw.de oder Pfarramt.Neidlingen@elkw.de .

Erster Altennachmittag im neuen Jahr

Herzlich Willkommen im neuen Jahr und herzlich Willkommen beim ersten Altennachmittag 2020 in der Pfarrscheuer zum Nachdenken über die Jahreslosung und zum Mutschelwürfeln. Mal sehen, wer unser Mutschelkönig oder unsere Mutschelkönigin wird. Wir freuen uns auf Sie! 

Herzlichen Gruß im Namen des Teams von Ihrer Ute Stolz

Weihnachten im Schuhkarton

Über 60 schön und phantasievoll verpackte „Schuhkartons“ aus Neidlingen und Hepsisau sind bereits vor etwa vier Wochen auf ihre Reise gegangen zu Kindern in Ländern, in denen so ein Weihnachtsgeschenk von Leuten und Kindern aus einem ganz fernen Land etwas ganz Besonderes ist.

Der erste Reiseabschnitt führte die Päckchen nach Kirchheim, wo sie aus dem ganzen Kirchenbezirk gesammelt wurden. Danach ging die Reise zu einem zentralen Sammelplatz in Pforzheim, wo sie in LKWs für die Zielländer verladen wurden und wo auch Vorkehrungen getroffen wurden, dass die Grenzübertritte und die dortigen Zollformalitäten keine Probleme bereiten. Das Ziel der Päckchen ist in diesem Jahr Moldawien.

Die Verteilung der Pakete an die Kinder übernehmen in der Regel kirchliche Organisationen vor Ort, damit gewährleistet werden kann, dass sie auch in die richtigen Kinderhände kommen. Vielleicht hoffen Kinder schon auf so ein schönes Weihnachtspaket, möglicherweise wissen viele aber gar nichts von der bevorstehenden Bescherung zu Weihnachten.

Herzlichen Dank an alle, die fleißig die schönen Pakete gepackt oder auch Geld für den Transport beigesteuert haben. Oft waren auch Kinder mit ihren Müttern dabei, wenn diese die Pakete zu mir in die Schlossstraße gebracht haben, und haben über die vielen tollen Geschenkpakete gestaunt, die auf der Treppe aufgestapelt waren.

Vielen Dank auch dem Neidlinger Kindergarten „Wasserschloss“, der die Aktion zusammen mit den Kindergarteneltern sehr erfolgreich unterstützt hat.

Renate Ruoß