Eltern, die ihr Kind rechtzeitig angemeldet haben und tatsächlich eine Zusage bekommen, erhalten von uns , circa 8 – 6 Wochen vor der geplanten Aufnahmen des Kindes, einen Briefumschlag mit allen benötigten Unterlagen und Vordrucken.
Darin wird auch ein Termin für ein sogenanntes Aufnahmegespräch vorgeschlagen.

Wenn irgend möglich, möchten wir nämlich vor dem ersten Kindergartentag/ Krippentag eines Kindes schon mehr über es erfahren: Was für ein Mensch ist es; womit spielt es gerne; kennt es bereits andere Kinder; verlief die bisherige Entwicklung normal; gibt es Krankheiten oder Allergien; – derartige Themen werden gemeinsam besprochen.

Bei Ein- und Zweijährigen erwarten wir von den Eltern, dass ein Elternteil mindestens die ersten drei Tage die ganze Zeit mit im Kindergarten/ in der Krippe bleibt und sich frühestens am vierten Tag für kurze Zeit aus dem Raum verabschiedet.

Erst sollen die Kinder behutsam, in Anwesenheit von Vater oder Mutter, einen ersten Kontakt zu uns aufbauen und den Tagesablauf mehrmals erlebt haben, bevor sie sich  von den Eltern trennen müssen.
Sind die neuen Kinder älter als drei Jahre, klären wir, in Absprache mit den Eltern (Aufnahmegespräch!), ob die Eltern  einige Tage vor dem geplanten Kindergartenstart gemeinsam mit ihrem Kind einen Besuchstag machen möchten oder ob sie sich dafür entscheiden, lieber an den ersten Tagen im Kindergarten mit im Kindergarten zu bleiben.

Wenn die Lebenssituation es irgend zulässt, wäre es günstig, für die erste Zeit im Kindergarten zunächst nur einen Vormittagsvertrag zu buchen. Erfahrungsgemäß strömt bereits im Laufe eines Vormittags so viel Neues auf die Kinder ein, dass es schön ist, wenn sie den Nachmittag im vertrauten familiären Rahmen verbringen können.

Wenn Ihre Lebensrealität aber eine längere Betreuungsdauer für Ihr Kindergartenkind unerlässlich macht, werden wir es freundlich und behutsam durch den Tag begleiten.