13.01.2014
Sprachfördergruppe

Am Montag, den 20. Januar 2014, beginnen die regelmäßigen Termine für unsere Sprachförder-Gruppe. Frau Ulrike Braun (Erzieherin) arbeitet zwei Mal in der Woche, jeweils montags und dienstags, mit der Kindergruppe. Nicht die Korrektur von Sprachfehlern, die in logopädische Behandlung gehören, ist Ziel der Arbeit. Vielmehr sollen der Wortschatz der Kinder,  sowie ihre Befähigung zum konzentrierten Hören und zum Sprechen in folgerichtigen Sätzen gefördert werden. Die Eltern der beteiligten Kinder haben jeweils dieser Sprachförder-Arbeit schriftlich zugestimmt.
Wir bitten die Familien nun, ihre Kinder, sofern sie gesund sind, möglichst jedes Mal rechtzeitig (kurz vor 9.00 Uhr) in den Kindergarten zu bringen.

 

 

09.12.2014

Adventsmarkt
Wir danken allen Eltern herzlich, die sich rund um den diesjährigen Adventsmarkt für den Kindergarten eingesetzt haben!
Auch wenn, aufgrund des Stromausfalls, nicht der ganze Waffelteig verarbeitet werden konnte, kamen durch Ihren Einsatz mehr als 400,- Euro zusammen, von denen wir nun kaputte Teile der Holzeisenbahn ersetzen und die Puppenecke in der „Blauen Gruppe“ ergänzen können. Das freut uns sehr!
Den genauen Erlös nennen wir, sobald wir vollends alle Rechnungen (Getränke für Punsch,…) bezahlt haben.

Adventsspirale
Es ist den drei Kindergartengruppen schon zur lieben Tradition geworden, kurz vor den Weihnachtsferien mit den Kindern die Adventsspirale zu begehen. Dazu wird in unserem Turnraum eine Spirale aus Tannenzweigen gelegt, deren Weg breit genug ist, um darauf bequem gehen zu können.
In regelmäßigen Abständen wird zwischen den Zweigen eine Lücke gelassen, in die jeweils ein Stern aus Pappe gelegt wird.
Im Mittelpunkt der Spirale, leicht erhöht, steht eine einzige, dicke Kerze, die am Anfang des Rituals, im ansonsten dämmerigen Raum, als einzige brennt.
In der Nähe der Spirale stehen Bänke, auf die die Kinder sich mucksmäuschenstill setzen.
Neben dem Eingang zur Spirale steht ein kleiner Tisch mit vielen Kerzen in Tontöpfen.
Im Hintergrund läuft leise Weihnachtsmusik im CD-Spieler.
Und nun darf ein Kind nach dem anderen eine Kerze vom Tisch nehmen, vorsichtig die Spirale entlang gehen bis zur Mitte, dort seine Kerze an der großen Kerze anzünden und die brennende Kerze achtsam so weit zurück tragen, bis es sie auf einem der ausgelegten Pappsterne abstellen möchte. Dann kommt das Kind den Weg aus der Spirale heraus und setzt sich still, während das nächste Kind in der Reihe aufsteht.
Jüngere oder sehr unruhige Kinder werden auf ihrem Weg von einer Erzieherin begleitet, aber die meisten Kinder tragen voller Konzentration selber ihre Kerze und ihr Licht.
Es ist jedes Jahr wieder ein Erlebnis, mit welcher Achtsamkeit, in welcher Stille und mit welch wachem Interesse die Kinder der einzelnen Gruppen das Lichttragen und die zunehmende Helligkeit im Raum wahrnehmen.
Meist schließen wir das Ritual mit einem gemeinsamen Gesang ab: „Mache dich auf und werde Licht, denn dein Licht kommt!“
Am 19. Dezember 2014 begehen die „Rote“ und  dann auch die „Blaue Gruppe“ die Adventsspirale. Die „Grüne Gruppe“ wird die Spirale am 22. Dezember begehen.

 

 


15.11.2014
Rückblick Feuerwehrübung
Wir freuen uns, dass die Neidlinger Wehr sich für diesen Herbst unseren Kindergarten als Ziel der Hauptübung ausgewählt hat. Dadurch sind die neuen Räumlichkeiten im Obergeschoss den Einsatzkräften bekannt geworden, was bei einem eventuellen Notfall eine sehr große Hilfe sein wird. Ei n herzliches Dankeschön an die ehrenamtlichen Feuerwehrleute, die mit großem Engagement den Einsatz vorbereiteten und durchführten! Ein Dankeschön auch den Ehrenamtlern vom DRK, die beim Einsatz mit vor Ort waren!
Auch den Schülern, die zusammen mit einigen Erzieherinnen die „Opfer“ spielten, danken wir sehr herzlich!
Wir sind uns bewusst, dass alle ihre freie Zeit geopfert haben, um bei der Übung mitzuwirken. Das ist nicht selbstverständlich. Hut ab!
Gefreut hat uns auch, dass viele Neidlinger/innen es sich nicht nehmen ließen, den Einsatz der hiesigen Feuerwehr mit großem Interesse zu verfolgen.
Im Rahmen unseres Jahresthemas „Unser Dorf“ passt es ganz hervorragend, dass wir von Feuerwehrkommandant Kuch herzlich eingeladen wurden, Anfang 2015 das Feuerwehrmagazin zu besuchen und dort einmal in Ruhe zu beobachten, was ein Feuerwehrmann alles anzieht, bevor er ein brennendes Haus betritt.
Die Männer mit ihren Atemmasken sind nämlich ganz schön gruselig, wenn sie durch den Rauch auf einen zu kommen. Indem Kinder in ihrem Leben mehrmals gesehen haben, dass hinter dieser Schutzkleidung einfach nur ein freundlicher Feuerwehrmann steckt, hoffen die Einsatzkräfte, dieses Erschrecken vor den Einsatzkräften deutlich mindern zu können.

 


Neuanmeldung im Ev. Kindergarten Wasserschloss:
Seit Herbst 2014 gibt es keine speziellen Anmeldezeiten mehr.
Stattdessen können Eltern ihr Kind jederzeit anmelden, indem sie persönlich, schriftlich oder am Telefon (Tel. 6384) folgende Fakten im Kindergarten  hinterlassen:
Name des Kindes
Geburtstag des Kindes
Name der Eltern
Adresse
Telefon
Gewünschte Betreuungsdauer (Bsp.: zusätzlich Frühgruppe?…)
Gewünschter Aufnahmemonat
Wir bitten dringend darum, dass Kinder spätestens 6 – 8 Wochen vor dem gewünschten Aufnahmezeitpunkt angemeldet werden.
Eine Platzzusage erhalten Eltern immer schriftlich, zusammen mit den Aufnahmeunterlagen und einem Terminvorschlag für ein Aufnahmegespräch.
Erst ab diesem Zeitpunkt ist eine Zusage verbindlich.
Sie erhalten die Zusage in der Regel vier Wochen vor dem gewünschten Aufnahmezeitpunkt.
Sollte es mehr Anmeldungen als freie Plätze geben, so erhalten die Eltern der jeweils älteren Kinder eine Zusage.
Nicht das frühzeitige Anmelden, sondern der konkrete Geburtstag eines Kindes entscheidet also in einem solchen Fall über die Zu- oder Absage.


10.10.2014

Neuaufnahmezeit
Im Moment werden nicht nur in der Krippe, sondern auch in den Kindergartengruppen, wieder einmal neue Kinder aufgenommen. Diese Zeit ist für Kinder und ihre Familien oft sehr anstrengend: So viel Neues, so viele (fremde) Leute, so andere Regeln als Zuhause….
Daher ist es ratsam, neue Kinder gleich zu beginn der Abholzeit abzuholen: Pünktlich um 12.00 Uhr. Denn wenn erst noch fünfzehn oder zwanzig Minuten vergehen, in denen die Kinder andere Eltern kommen und gehen sehen, ist das für die Neuen oft mehr, als sie in ihrer Erschöpfung noch ertragen können.
Je nachdem, wie schnell sich neue Kinder in ihrer Gruppe heimisch fühlen, können Spaziergänge möglich sein oder nicht. Mit jemand, der kaum in den normalen Alltag hinein gefunden hat, wäre es noch zu früh, das Haus zu verlassen. Sobald sich aber alle sicher fühlen und sich bei den Erzieherinnen geborgen fühlen, ist ein Spaziergang eine schöne und interessante Sache für die Kindergruppe.
Ende Oktober findet die Aufnahmezeit, auch in der Krippe, zunächst einmal ihr Ende und die Gruppen können gefestigt in die Laternen- und Adventszeit gehen.
Oktober
Im Oktober geht es wieder los: Da beginnen wir im Kindergarten wieder mit all den regelmäßigen Vorhaben wie dem Kooperationsmorgen für künftige Erstklässler, altersentsprechenden Turnstunden, monatlichen Kochtagen, sowie den nachmittäglichen Sprachförderstunden.
Während im September zunächst einmal alle Kinder in ihre neue Alterszuordnung hinein finden sollten (aus bisherigen „Füchsen“ wurden die neuen „Bären“ u.s.w.) und die Erlebnisse der Ferienzeit berichtet wurden, hat nun endgültig der Alltag begonnen.

 

Anschaffungen von Wahlhelfer-Spende
Die Wahlhelfer hatten dem Kindergarten Geld gespendet, von dem wir in der Zwischenzeit viele neue Sandelsachen, einige Kinder-Gießkannen, sowie schöne Ergänzungen der bestehenden Spielmaterialien (Neue Nägel und Musterteile für’s Hämmerchen-Spiel,…) kaufen konnten.
Wir bedanken uns auf diesem Wege noch einmal herzlich bei allen Wahlhelfern!

 


19.09.2014

Jahresthema „Unser Dorf“
Beim Pädagogischen Tag vor den Sommerferien haben wir beschlossen, für das neue Kindergartenjahr doch wieder einmal ein Jahresthema zu wählen.
„Unser Dorf“ heißt das Thema, das alle Kindergartengruppen in den kommenden Monaten beschäftigen wird.
Einsteigen werden die Gruppen damit, dass mit den Kindern die verschiedenen Straßen erkundet werden, um zu sehen, wo die einzelnen Gruppenmitglieder wohnen.
Im Laufe des Jahres werden wir Neidlingen immer besser kennen lernen: Welche Tiere gibt es? Wo sind Brunnen? Was für (Handwerks-) Betriebe entdecken wir? Wo verlaufen Bäche? Wo sind Kirche und Friedhof? Was gibt es rund um die Reußensteinhalle und den Sportplatz zu entdecken? Welches Obst wächst auf den Wiesen? Welche Blumen entdecken wir? Was für Sagen und Geschichten spielen in unserer Gegend? Wie sehen Rathaus und Schule aus? …
Die möglichen Fragen und Entdeckungen werden uns sicher nicht ausgehen!
Wir freuen uns auf das neue Kindergartenjahr und das vielfältige Thema!


28.07.2014
Änderungen zur Neuanmeldung

Ab Herbst 2014 wird es keine speziellen Anmeldezeiten mehr geben.
Stattdessen können Eltern ihr Kind jederzeit anmelden, indem sie persönlich, schriftlich oder am Telefon (Tel. 6384) folgende Fakten im Kindergarten  hinterlassen:
Name des Kindes
Geburtstag des Kindes
Name der Eltern
Adresse
Telefon
Gewünschte Betreuungsdauer (Bsp.: zusätzlich Frühgruppe?…)
Gewünschter Aufnahmemonat
Wir bitten darum, dass Kinder spätestens 6 – 8 Wochen vor dem gewünschten Aufnahmezeitpunkt angemeldet werden.
Eine Platzzusage erhalten Eltern immer schriftlich, zusammen mit den Aufnahmeunterlagen und einem Terminvorschlag für ein Aufnahmegespräch.
Erst ab diesem Zeitpunkt ist eine Zusage verbindlich.
Sie erhalten die Zusage in der Regel vier Wochen vor dem gewünschten Aufnahmezeitpunkt.
Sollte es mehr Anmeldungen als freie Plätze geben, so erhalten die Eltern der jeweils älteren Kinder eine Zusage.
Nicht das frühzeitige Anmelden, sondern der konkrete Geburtstag eines Kindes entscheidet also in einem solchen Fall über die Zu- oder Absage.
Da wir aber inzwischen über 59 Kindergartenplätze, sowie über bis zu 15 Plätze für Kinder unter Drei verfügen, werden Absagen voraussichtlich sehr selten sein.

 


28.07.2014
Schulnachrichten

Anmeldung zur Schulkindbetreuung Kindergarten
Grundschüler können zur Schulkindbetreuung im Neidlinger Kindergarten angemeldet werden.
Dafür gibt es drei Anmeldezeiten:
Zwischen Juli und der ersten Oktoberwoche.
Im Januar für die Zeit ab Februar.
Im April für Mai, rückwirkend ab Februar.
Damit dürfen die angemeldeten Kinder
ab 7.30 Uhr bis Schulbeginn
oder nach Schulende bis 14.00 Uhr,
sowie bei Unterrichtsausfall,
in den Kindergarten kommen.
Außerdem kann von den Eltern dann auch zusätzlich die  (kostenpflichtige) vormittägliche Ferienbetreuung gebucht werden – das betrifft im kommenden Schuljahr beispielsweise 53 Tage, an denen der Kindergarten noch geöffnet ist, während die Schule geschlossen hat.
Künftige Erstklässler, die in den drei Tagen bis zur Einschulung im Kindergarten betreut werden sollen, benötigen ebenfalls bereits eine Grund-Anmeldung zur Schulkindbetreuung – diese Eltern haben entsprechendes Informationsmaterial erhalten.
Alle Anderen finden die  Anmeldeunterlagen  im Eingangsbereich des Kindergartens vor.



21.07.2014

Dank für Sommerfest

Wir möchten uns bei allen Eltern für das schöne Sommerfest bedanken!
Die leckeren Sachen auf dem kalten Büffet, die helfenden Hände beim Auf- und Abbau, die Bereitschaft, uns zum Beispiel mit Sonnenschirmen auszuhelfen, die Zeit, die Sie sich für uns genommen haben,… – für all das ein herzliches Dankeschön!
Auch das Kindertheaterstück „Die kleine Raupe“ konnten wir uns nur dank dem Einsatz der Eltern leisten: Dass Sie sich am Reisigverkauf und am Adventsmarkt eingesetzt haben, machte es uns möglich, für das Fest einen solchen Auftritt zu buchen.
Auch dafür: Herzlichen Dank!


21.07.2014
Theater von Kindern für Kinder

Hin und wieder spielten Frau Augelli und Frau Pfäffle mit den Kindern nachmittags Theater: Mal wurde eine Geschichte mit Ostheimerfiguren nachgespielt, mal zu einer gesungenen Geschichte agiert,… – es hat den Kindern und Erzieherinnen jeweils großen Spaß gemacht!
Daraus entstand nun ein kleines Projekt der „Füchse“-Kinder.
Sie studieren seit einiger Zeit, mit Hilfe von Frau Augelli und Frau Elfert, vormittags die Geschichte „Frederick“ ein.
Am letzten Kindergartentag an dem (vor der Ferienzeit) noch alle Gruppen geöffnet sind, am Donnerstag, den 31. Juli, führen die „Füchse“ ihr Stück den andere Kindern vor.


03.07.2014
Dank an „Bären“-Eltern

Als unsere künftigen Erstklässler Abschied feierten und im Kindergarten ihre schönen Schulranzen zeigen durften, überraschten uns die Eltern der Kinder mit einem schönen Erinnerungsfoto der „Bären“ auf Naturholz, einer anrührenden Dankeskarte und einem Gutschein für die „Alte Kass“.
Wir bedanken uns herzlich für diesen schönen Abschiedsgruß!
Unseren „Bären“ und ihren Familien wünschen wir für die Zukunft alles Gute und Gottes Schutz und Segen!


01.07.2014
Spende erhalten

Aus dem Kreis der Wahlhelfer/innen haben wir eine Spende in Höhe von 200,- Euro erhalten. Dafür bedanken wir uns von ganzem Herzen!
Nun können wir in Ruhe überlegen, wie wir dieses Geld am sinnvollsten einsetzen.
Wir werden darüber berichten, sobald wir uns entschieden haben.


01.07.2014
Ergebnisse ESU

Inzwischen sind die Ergebnisse der Einschulungs-Untersuchung, die seit einigen Jahren bereits im Füchse-Alter (circa 5 Jahre) durchgeführt wird, eingetroffen und in verschlossenen Umschlägen an die Eltern verteilt worden.
Den Eltern steht es frei, die Erzieherinnen über die Auswertungsergebnisse des Gesundheitsamtes zu informieren.
Wir bitten allerdings sehr nachdrücklich darum, den eventuell enthaltenen Rat des Gesundheitsamtes zu beherzigen und entsprechende Fachärzte … aufzusuchen bzw. Förderung einzuleiten.