13.12.2016

Erlös von „Kuchen im Glas“

Unsere Elternbeiratsvorsitzende, Frau Schurz, hat uns mit einer Spende zugunsten des Kindergartensparbuchs überrascht:

Über das Internet hat sie alle „Kuchen im Glas“ verkauft, die nach dem Adventsmarkt noch übrig waren. Dafür hat sie die gekauften Kuchen sogar ausgefahren und den Kunden angeliefert!

Ihr Einsatz erbrachte 70,- Euro zugunsten des Kindergartens.

Wir bedanken uns sehr herzlich dafür!!!

Letzte Tage vor Ferienzeit

Nachdem in den jeweiligen Gruppen des Kindergartens am Donnerstag, den 22. Dezember, ihr Gruppen-Weihnachtsfest begehen , an dem die Erzieherinnen  für ein gemeinsames Festessen sorgen, haben die Kinder dann am Freitag den 23. Dezember, noch für einen Vormittag die Gelegenheit, mit den neu erhaltenen Gruppen-Geschenken zu spielen.

Danach sind alle vier Gruppen bis zum Neujahr geschlossen.

Ab 2. Januar 2017 sind wir wieder für Sie da.

Bis dahin wünschen wir allen Kindergartenfamilien schöne, erholsame Ferientage und ein gutes und gesundes neues Jahr!

Wir danken Ihnen für das Vertrauen und die Unterstützung, die Sie uns im vergangenen Jahr entgegengebracht haben!


10.12.2016

150 Euro für den Kindergarten

In den vergangenen Wochen haben insbesondere die „Füchse“ (die vier- und fünfjährigen Kindergartenkinder) immer wieder gebastelt, um mit den Zapfen und Sternen einen Tannenbaum in der hiesigen Filiale der VR-Bank zu schmücken.

Nun war es endlich soweit: Frau Pfäffle trug die Schachtel mit dem Baumschmuck und befestigte ihn, zusammen mit acht unserer „Füchse“-Kinder, an dem schönen Baum, der im Eingangsbereich der Bank steht.

Wir hoffen, dass Kunden und Mitarbeiter sich über den wunderschönen Baum freuen.

Als Dankeschön erhielt der Kindergarten von der VR Bank Hohenneuffen-Teck eG eine Spende von 150 Euro.  Dafür sagen wir herzlich danke!

fuechse-beim-tannenbaumschmuecken

Letzte Adventswoche

Auch dieses Jahr legen wir wieder eine Spirale aus Tannenzweigen in unserer Turnhalle aus, in deren Mitte, etwas erhöht, eine brennende Kerze steht.

Ein Kind nach dem anderen darf, im stillen, nur von zarten Harfenklängen erfüllten Zimmer, seine kleine Kerze an dieser Mittelkerze anzünden und sie an einem der vorbereiteten Plätze abstellen.

Nach und nach wird der Raum so immer heller und freundlicher. Ein gemeinsames Kerzen-Lied schließt dieses meditative Erlebnis ab.

Viele der Kinder können das voller Konzentration alleine und sind anschließend zufrieden und stolz.

Bei den kleinen „Wuseln“ geht eine Erzieherin mit in die Spirale.

Am Dienstag, den 20. Dezember, gehen die „Blaue“ und die „Grüne Gruppe“  die Adventsspirale entlang. Am Mittwoch, den 21. Dezember, ist die „Rote Gruppe“ dran.

Die gruppeninternen Weihnachtsfeiern finden am 22. Dezember statt.

Für diesen Vormittag besorgen die Erzieherinnen ein leckeres Weihnachtsessen.

Und an diesem Tag erhält jede Gruppe ein paar neue Spielsachen, die vom Kindergartensparbuch bezahlt wurden.

Absichtlich legen wir diese Feier auf den vorletzten Tag vor den Weihnachtsferien – so haben die Kinder Gelegenheit, gleich am 23. Dezember mit den neuen Spielsachen zu spielen.

Weihnachtsferien

Die Krippe schließt bereits am 23. Dezember 2016.

Vom 27. bis 30. Dezember sind dann alle vier Gruppen des Evangelischen Kindergartens  geschlossen.

Schon ab dem 2. Januar 2017 ist unser Haus dann wieder regulär geöffnet.

Anmeldeschluss Osterferien

Bereits am Freitag, den 13. Januar 2017, ist Anmeldeschluss für alle Familien der „Blauen Gruppe“, die ihr Kind während den Osterferien (18. bis 21. April) in „Rot“ oder  „Grün“ betreuen lassen möchten.


30.11.2016

Fotoapparat zu verschenken?

Der Foto der Krippengruppe hat den Geist aufgegeben. Nun sind wir auf der Suche nach Ersatz.

Vielleicht knipst jemand nur noch mit seinem Smartphone und benötigt seinen alten Fotoapparat nicht mehr?

Wir würden uns über einen gebrauchten, funktionstüchtigen, digitalen Foto freuen!


14.11.2016

Spenden erhalten

In den vergangenen Wochen erhielt der Kindergarten verschiedene Spenden. Eine Mitbürgerin schenkte uns, anlässlich eines runden Geburtstages, 400,- Euro!

Und das Team des Kinderkleider- und Spielzeug-Basars überreichte uns 150,- Euro, die durch den Kuchenverkauf am Basartag eingenommen wurden.

Wir sind für diese Spenden sehr dankbar!

Das Geld können wir gut brauchen: Immer wieder gibt es kaputt gegangenes Spielzeug, das ersetzt werden muss. Und hin und wieder möchten wir auch etwas Neues kaufen.

So wird zum Beispiel das Spielzeug, das die Kinder kurz vor Weihnachten als Gruppengeschenk auspacken dürfen, auch von derlei Spenden bezahlt.

Neue Würfelspiele und Puzzles, aber auch Hüpfpferde und Konstruktionsmaterial, sowie Holzfahrzeuge für die Bauecke, Puppenkleider, Lernspiele und Spiele zur Sprachförderung konnten in den vergangenen Jahren dank solcher überraschender Spenden angeschafft werden.

Auch dieses Mal werden die Spenden direkt den Kindern zugute kommen.

Noch einmal: Herzlichen Dank!


17.10.2016

Thema Kartoffel
Dieses Jahr wollen wir kein übergreifendes Jahrgangsthema bearbeiten, sondern mehreren verschiedenen, kürzeren Themenprojekten Raum geben.
Das erste Thema, dass uns ungefähr bis zum Laternenumzug im November begleiten wird, ist „Die Kartoffel“.
Wir waren auf der Suche nach etwas, wo auch die neuen, jungen Kinder gleich gut mit aktiv werden können.
Und da jedes Jahr Kinder davon erzählen, wie sie bei der Kartoffelernte helfen durften, lag dieses Herbst-Thema nahe.
Nun wurden also Kartoffeln angeschaut, betastet, beschnuppert. Spaziergänge führten zu abgeernteten Kartoffelfeldern, um zu suchen, ob man noch einzelne kleine Kartöffelchen finden kann. Es wurden (Finger-)Spiele zur Kartoffel gemacht und Geschichten erzählt. Auch Kartoffeldruck wurde schon  ein erstes Mal ausprobiert.
Manche Bastelei, mache Bildbetrachtung und manche praktische, leckere Koch-Erfahrung mit der Kartoffel sind noch geplant, bevor wir Mitte November dann ein vorweihnachtliches Thema aufgreifen und uns (nach und nach) auf die alljährliche Adventsandacht vorbereiten werden.
Einnahmen Zwetschgenmarkt
Am Zwetschgenmarkt haben Frau Stolz und Frau Pfäffle, durch den Verkauf von Geburtstags-Handbüchern und Losen, 322,- Euro zugunsten des Kindergarten eingenommen.
Wir danken allen, die am Kindergarten- Stand Halt gemacht und zu diesem schönen Ergebnis beigetragen haben!

Kooperation  Kindergarten-Grundschule
Bald nach den Sommerferien, waren Rektor Mauch und Frau Most (die diesjährige Kooperationslehrerin) im Kindergarten zu Gast, um mit dem Erzieherinnen-Team die Kooperationsvorhaben des neuen Schuljahres zu besprechen.
Die Eltern der künftigen Erstklässler wurden inzwischen, bei einem ersten Elternabend,  über die geplanten Termine informiert – unter anderem wird es im Sommer 2017  erstmals zwei Besuche im Unterricht, sowie eine einführende Schulhaus-Rallye am Nachmittag,  geben.
Im Januar wird Frau Most zu einem zweiten Elternabend, diesmal in die Schule, einladen.
Jahrgangskochtag
Mindestens ein Mal im Monat kochen die Kinder kleine Mahlzeiten, die anschließend gemeinsam gegessen werden. Hin und wieder findet dieser Kochtag nicht innerhalb der Stammgruppe, sondern mit den Kindern des gleichen Jahrgangs statt.
Am Dienstag, den 25. Oktober, ist es wieder einmal so weit. An diesem Morgen treffen sich alle Mäuse und Käfer, mit Frau Braun und Frau Schmid, in der „Roten Gruppe“, alle „Füchse“ mit Frau Zeilfelder und Frau Pflüger in der „Blauen Gruppe“ und alle „Bären“ mit Frau Augelli und Frau Ernst in der „Grünen Gruppe“, um gemeinsam etwas aus Kartoffeln zu kochen.


10.10.2016


Werkbank-Unterricht
Seit dem 12. Oktober findet immer montags und dienstags, am Nachmittag, der Werkbankunterricht statt. Hier werden die „Füchse“-Kinder im Umgang mit Werkzeug unterwiesen. Wer regelmäßig und aufmerksam daran teilnimmt, darf später auch ohne die Anwesenheit von Erwachsenen an unserer Werkbank arbeiten. Wenn irgend möglich sollten die „Füchse“ also (bis 8. November) an jedem dieser Nachmittage teilnehmen.

Laterne noch da?
Die Laternenzeit hat begonnen. Die Kinder, die erst nach Oktober 2015 bei uns aufgenommen wurden, beginnen daher nun mit dem Laternenbasteln.
Ältere Kinder besitzen normalerweise bereits eine Kindergarten-Laterne.
Bitte vergewissern Sie sich als Eltern jetzt, ob diese Laterne noch da und nicht kaputt ist. Sollten Sie Ersatz brauchen, müssten Sie uns das bitte baldmöglichst mitteilen.


24.09.2016

Im Oktober beginnen „Bären“-Aktionen
Die ältesten Kinder, die im kommenden Herbst eingeschult werden, werden in unserem Kindergarten „Bären“ genannt.
Für sie gibt es einige besondere Termine.
Der eine ist der „Bärenmorgen“:
Ab 5. Oktober treffen sich alle „Bären“ vormittags (gleich nach dem Bewegungskreis) in der „Grünen Gruppe“. Dort verbringen sie den Morgen mit den künftigen Klassenkameraden, die sie so immer besser kennen lernen.
Frau Augelli und Frau Ernst überlegen sich jeweils altersgerechte Spiele und Aktionen, um die „Bären“ zu fördern und ihre Lernfreude wach zu halten.
Ab November nimmt dann auch Frau Most, die diesjährige Kooperationslehrerin, an manchen „Bärenmorgen“ teil. So lernt sie die Kinder und ihre Fähigkeiten schon vor dem Schul-anmelde-Termin (kurz vor Oster 2017) gut kennen.
Ein anderer Termin ist das „Bärenturnen“:
Hierzu treffen sich die „Bären“ vierzehntägig in der Reußensteinhalle, um dort (angeleitet von Frau Augelli und Frau Pfäffle) gemeinsam Sport zu machen.
Auf diese Weise lernen alle Kinder schon vor ihrer Einschulung die große Turnhalle und deren Möglichkeiten kennen .
Vor allem aber üben sie bei jedem „Bärenturnen“ sich (zunehmend selbstständig) umzuziehen – und das sollten sie später, als Schulkinder, natürlich unbedingt können.

Vorlese-Eltern gesucht
Nun ist es schon fast zwei Jahre her, dass wir einen Vorschlag aus der Elternschaft aufgegriffen haben und regelmäßig Vorlese-Eltern zu uns einladen.
Auch heuer haben wir wieder eine Liste ausgehängt, auf der die vierzehntägigen Termie aufgeführt sind. Wir bitten die Kindergarteneltern, die Freude am Vorlesen haben, sich dort einzutragen.
Als Vorlese-Mama oder-Papa kommt man gegen 9.20 Uhr in den Kindergarten, ins Nebenzimmer der „Roten Gruppe“. Dort liest man aus den bereit liegenden (oder selbst mitgebrachten, altersgeeigneten) Büchern vor, bis in den Gruppen (kurz vor elf Uhr) aufgeräumt wird.
Die Erzieherinnen  weisen im morgendlichen Bewegungskreis jeweils auf die Vorleser hin, so dass sich (im Laufe des Morgens) wechselnde Kinder aller drei Gruppen zum Zuhören einfinden.
Als erster Vorlese-Tag ist Donnerstag, der 6. Oktober, eingeplant.

Elternabend mit Beiratswahl
Bereits heute laden wir die Kindergarteneltern herzlich zum Elternabend, am Mittwoch, den 19. Oktober 2016, um 20.00 Uhr, ein!
Neben der Elternbeiratswahl und einigen Infos zum Kindergartenalltag, soll es an diesem Abend auch um die verschiedenen Altersjahrgänge, die „Käfer/Mäuse“, „Füchse“ und „Bären“,  gehen.
Zu Beginn des Abends treffen sich die Eltern in ihrer jeweiligen Gruppe.


24.07.2016

Danke!
Zum Ende des Kindergartenjahres wollen wir uns bei allen Wasserschloss-Familien herzlich für Ihr Vertrauen bedanken!
Wir freuen uns, dass Sie uns (und insbesondere den neuen Kolleginnen) so aufgeschlossen entgegenkommen!
Ein herzliches Dankeschön auch an alle Eltern der scheidenden „Bären“: Wir freuen uns sehr über den Korb voll leckerer Sachen und über die schönen Zaun-Schmetterlinge.
Vielen Dank!


18.06.2016


Hunde bitte anleinen
Leider hatten wir in den vergangenen Monaten mehrmals Begegnungen mit Hundebesitzern, die uns ärgerten.
Die allermeisten Hundeleute sind so umsichtig, dass sie, wenn ihnen eine Kindergruppe begegnet, ihren Hund zu sich rufen und anleinen.
Einige Männer und Frauen aber riefen ihren Hund selbst nach unserer Bitte nicht zu sich.
Vielleicht liegt das an einem Missverständnis, das wir hiermit ausräumen möchten:
Es geht nicht darum, dass wir jedem Hund unterstellen, gefährlich und unerzogen zu sein.
Aber in jeder unserer Kindergruppen gibt es Kinder, die sich in Gegenwart von Hunden unwohl fühlen oder sogar unter Hunde-Angst leiden.
Die gegenseitige Rücksichtnahme erfordert es daher, dass nicht die Kinder ihre Angst aushalten müssen, sondern Sie, liebe Hundebesitzer, Ihren Hund rechtzeitig anleinen.
Da sind wir uns doch hoffentlich einig.
Die Begegnungen mit unangeleinten Hunden haben die Ängste der Kinder nämlich verstärkt, anstatt sie zu mildern.
Jeder, der Angst vor irgend einem Tier, sei es Spinne, Maus, Hund oder Schlange, empfindet, weiß, dass das mit Logik oder gar der Wesensart eines einzelnen Tieres gar nichts zu tun hat. Je näher das gefürchtete Tier kommt, um so panischer reagiert man.
Bitte ersparen Sie das den Kindern.
Vielen Dank!


10.06.2016

Rückblick Betriebsausflug
Der gemeinsame Ausflug nach Waldenbuch war schön! Ausgiebig informierten wir uns über die Herstellung der Ritter-Schokolade und kauften im Laden gleich etliche Leckereien ein. Auf dem dabei entstandenen Schnappschuss sind einige der Kolleginnen, teils mit ihrer „Beute“, zu sehen.
Auch den anschließenden  Bummel durch die Waldenbucher Altstadt, auf dem wir einem Geschichtspfad folgten und so mehr über die Vergangenheit von Waldenbuch erfuhren, haben wir genossen.
Trotzdem entschieden wir uns spontan, nachmittags noch einen Abstecher nach Nürtingen zu machen. Bei einem Kaffee (den wir dank aufklarendem Wetter draußen genießen konnten) und netten Gesprächen ließen wir den Tag ausklingen.

 


13.05.2016

Personalwechsel
In den vergangenen zwölf Monaten haben wir so viel Personalwechsel gehabt, wie schon lange nicht mehr:
Frau Braun folgte auf Frau Lenz, Frau Zeilfelder übernahm die Stelle von Frau Hofmeister und nun galt es, noch eine Vertretungskraft für die schwangere Frau Bernecker zu finden.
Ab 17. Mai wird nun Frau Hanna Söll, eine junge Heilpädagogin, bei uns mitarbeiten. Sie wird in der „Gelben Gruppe“ die Stelle von Frau Bernecker übernehmen, die ab 6. Juni in Mutterschutz geht und anschließend Erziehungsurlaub nimmt.
Frau Bernecker hatte im Jahr 2008 zunächst als Zweitkraft bei uns angefangen. Im Laufe der Zeit hatte sie dann die Gruppenleitung einer Kindergartengruppe übernommen und sich (als stellvertretende Leitung) unter anderem umsichtig um den Ausbau der Kleinkindgruppe gekümmert, deren Leitung sie dann auch übernahm.
Am 3. Juni feiert sie nun ihren vorläufigen Abschied von den Kindern und Kolleginnen.
Dass wir mit Frau Söll eine qualifizierte, freundliche Nachfolgerin finden konnten, macht ihr und uns den Abschied ein wenig leichter.


30.04.2016


Kooperation mit Grundschule
Auf Anregung von Herrn Mauch trafen sich Anfang des Jahres einige Lehrer/innen und Erzieherinnen, um sich über die Kooperation zwischen Kindergarten und Grundschule auszutauschen.
Vieles hat sich im Laufe der Jahre bewährt: Die Schule benennt jeweils eine Lehrkraft, die für das jeweilige Schuljahr die Kooperation übernimmt, der Kindergarten benennt zwei Erzieherinnen, die sich besonders auf die Arbeit mit den künftigen Erstklässlern vorbereiten. Diese drei Fachfrauen gestalten gemeinsam einen kurzen, informativen Elternabend für die Eltern der „Bären“. Danach beginnen die regelmäßigen Besuche der Kooperationslehrerin, die vierzehntägig am „Bärenmorgen“ im Kindergarten vorbei kommt. An diesen Vormittagen gestalten teils die Erzieherinnen, teils die Lehrkraft, Angebote für die Kinder.
Durch die Besuche und den Austausch mit den Erzieherinnen, lernt die Lehrerin die Kinder in ihren derzeitigen Fähigkeiten kennen und kann bis zum Schulanmeldetermin im Frühjahr bereits einschätzen, ob in Einzelfällen eine Rückstellung sinnvoll sein könnte.
Vor den Schulferien werden die „Bären“ dann in die Grundschule eingeladen, wo sie an einer Unterrichts- und einer Turnstunde teilnehmen dürfen.
Soweit ist das bewährter Standard.
Beim Treffen wurden nun aber auch Ideen ausgetauscht, welche sonstigen Möglichkeiten es noch gäbe, um die Kooperation weiter auszubauen.
Einige Vorschläge scheiterten an der Personalausstattung und der Wegstrecke, die zwischen Kindergarten und Grundschule liegt: Im manchen andere Gemeinden liegen Kindergarten und Schule in direkter Nachbarschaft, was gegenseitige Besuche natürlich stark erleichtert.
Was wir aber  dieses Jahr bereits neu ausprobieren, sind zwei Besuche der Kooperationslehrerin, bei denen sie einige Zweitklässler mitbringt, die den Bären dann als Vorlesekinder zur Verfügung stehen. So erleben unsere Ältesten lesende Grundschüler und können sich darauf vorfreuen, bald auch mit dem Lesen lernen anzufangen.
Im Herbst werden die ältesten Kindergartenkinder neu als Besucher am Einschulungsgottesdienst teilnehmen: So sehen die „nagelneuen Bären“, wie die letztjährigen Bären nun für ihre Schulzeit gesegnet werden.
Und an einem der vier „Adventssingen“ der Grundschule werden die „Bären“ ebenfalls zu Gast sein und erleben, wie in der hiesigen Grundschule Advent gefeiert wird.
Schule und Kindergarten werden sich im Laufe der Monate über die Erfahrungen mit diesen neuen Kooperationsformen austauschen. Wir sind selber gespannt, was sich bewähren wird und ob sich im Laufe der Monate und Jahre noch andere Ideen umsetzen lassen.


Dank für Spende vom Basar-Team
Von dem Basar-Team, das am 5. März den „2. Kinderkleider- und Spielzeugbasar“ durchgeführt hat, haben wir eine großzügige Spende von 250,- Euro erhalten. Wir freuen uns sehr darüber und bedanken uns von ganzem Herzen!
Es gibt immer wieder Anschaffungen, die nur durch derartige Spenden ermöglicht werden.
Erst vor kurzem konnten wir, dank derartiger Spendengelder, ein Gerätehäuschen für den Garten anschaffen, in dem künftig ein Teil des Gartenspielmaterials untergebracht werden wird. Zudem konnten wir ein Weidenhäuschen kaufen und damit eine neue Möglichkeit für schöne Rollenspiele schaffen. Ein sogenannter Sinnestisch wurde ebenfalls von Spendengeld angeschafft, der den Kindern den Umgang mit matschigem Material (Salzteig, Ton, Schaum,…) ermöglicht.
Auch das Geld des Basar-Teams wird uns helfen, schöne Ideen für die Kinder umzusetzen. Dankeschön!


12.03.2016
Spende erhalten
Wir haben eine Spende in Höhe von 150,- Euro von Festool-Mitarbeitern der Abteilung FP1 erhalten. Die Mitarbeiter  hatten liebenswerter Weise entschieden, den Ertrag des Flaschenpfandes dem Kindergarten zukommen zu lassen.
Und wir können das Geld natürlich gut brauchen, insbesondere weil wir in den kommenden Monaten den Außenspielbereich ein wenig umgestalten wollen.
Herzlichen Dank dafür!

Mitarbeiterin gefunden
Auch eine Mitarbeiterin, die in der Zeit von Mutterschutz und Elternzeit für Frau Bernecker einspringen wird, haben wir inzwischen gefunden. Die junge Heilpädagogin, die voraussichtlich zum Juni bei uns anfangen wird, arbeitet derzeit bereits im Krippenbereich und wird daher voraussichtlich zügig in unsere Krippenarbeit hinein finden.
Frau Elfert, die derzeit Frau Bernecker in der „Gelben Gruppe“ vertritt (Auflage des Betriebsarztes) wird daher noch vor den Sommerferien wieder in ihre angestammte Kindergartengruppe, die „Grüne Gruppe“, zurück wechseln können.


25.02.2016


Personalwechsel im Kindergarten
Nachdem sie sich erst als Sprachhelferin, dann als Vertretungskraft und nun schon viele Jahre als bewährte Mitarbeiterin in die Arbeit unseres Kindergartens eingebracht hat, verlässt uns Frau Hofmeister nun zum April diesen Jahres.
Sie geht allerdings nur ein paar Straßen weiter: Im Kinderheim in der Immenstraße arbeitet sie künftig in einem völlig neuen Bereich. Und so ungern wir sie verlieren, so sehr verstehen wir, dass es eine reizvolle Chance für sie ist, künftig mit Jugendlichen zu arbeiten.
Ab Mitte März wird bereits ihre Nachfolgerin in der „Blauen Gruppe“ mitarbeiten: Frau Zeilfelder, eine Erzieherin aus dem Heidelberger Raum, wird künftig ihre Aufgaben als Gruppenleiterin dort übernehmen. Wir freuen uns, dass wir eine gute Nachfolgerin finden konnten!
Noch sind wir auf der Suche nach jemand, der die Aufgaben von Frau Bernecker übernimmt, die zum Sommer in Mutterschutz kommt und danach Erziehungszeit nehmen wird. Aber wir sind zuversichtlich, dass wir auch hier jemand finden werden, der in unser Team passt.


22.02.2016


Fachkraft Sprachprobleme
In den kommenden Wochen wird manchmal eine Fachkraft des Sprachheilkindergartens Dettingen bei uns im Kindergarten sein, die (nach schriftlicher Erlaubnis der Eltern) einige Kinder genauer beobachtet, um den Eltern und Erzieherinnen anschließend sagen zu können, ob beispielsweise eine logopädische Förderung angeraten ist oder nicht.

Dank für Geldspende
Beim Öffnen des Briefkastens erlebten wir eine freudige Überraschung: Jemand hat uns eine anonyme Geldspende zukommen lassen. In der Tüte lag lediglich ein Zettel, der das Geld als Spende für den Kindergarten ausweist.
Wer immer das gewesen sein mag: Wir bedanken uns herzlich für die Unterstützung!

Turnraum ausstatten
Leser des „Teckboten“ haben vielleicht bemerkt, dass die „VR-Bank Hohenneuffen-Teck“ allen Kindergärten der Region je 777,- Euro gespendet hat.
Wir werden für dieses Geld unseren Kindergarten-Turnraum wieder ausreichend ausstatten.
Im Laufe der Zeit ging mancher Gymnastikreifen und mancher Ball kaputt – derlei Kleingeräte können wir nun ersetzen. Und auch die eine oder andere Gymnastikmatte, die kaputt gegangen ist, werden wir ersetzen können.
Ein herzliches Dankeschön den Verantwortlichen der VR-Bank!


08.02.2016


Neuer Terminzettel
Mitte Februar verteilen wir einen neuen Terminzettel, für die Zeit vom März bis zum September 2016.
Wir bitten alle Eltern, diesen Zettel in einer Schublade oder an der Pinwand aufzubewahren, damit ein Überblick über anstehende Kindergarten-Vorhaben  jederzeit möglich ist.
Vielen Dank!


29.01.2016

Anmeldung für Betreuung im Kindergarten
Noch besteht die Möglichkeit, sein Grundschulkind für das zweite Schulhalbjahr zur Betreuung im Kindergarten anzumelden.
Diese Anmeldemöglichkeit endet mit dem 29. Februar 2016.
Von Montag bis Freitag können die Kinder (für verbindlich festgelegte Wochentage) zwischen 7.30 und 14.00 Uhr im Kindergarten betreut werden. Meist geht es um die Zeit nach Unterrichtsende bis 14.00 Uhr.
Wenn mindestens ein Tag pro Woche monatlich angemeldet und bezahlt wird (Kosten pro Tag und Monat 10,60 Euro), darf das Schulkind auch an Tagen, an denen der Unterricht ausfällt, jederzeit in den Kindergarten kommen und es kann zur Ferienbetreuung angemeldet werden, die bis auf die beiden mittleren Sommerferienwochen alle Ferienzeiten (bis täglich längstens 14.00 Uhr) abdeckt.
Damit könnten die Faschingsferien, die Osterferien, die Pfingst- und ein Teil der Sommerferien abgedeckt werden.
Pro Woche kostet die Ferienbetreuung 27,50 Euro zusätzlich.
Eine Beispielrechnung:
Wer sein Kind mit dem Mindestvertrag von einem Tag pro Woche anmeldet, bezahlt also von Januar bis September 7 Mal Beiträge (August ist beitragsfrei):
7 x 10,60 = 74,20 Euro.
Wenn diese Familie nun beispielsweise zwei Pfingstferienwochen und zwei Sommerferienwochen anmeldet, kommen 110,- Euro an Kosten hinzu.
Damit hätten die Ferien insgesamt 184,20 Euro gekostet.
Dafür erhält das Kind circa 120 Stunden Betreuung (bis zu 6,5 Stunden pro Tag). Die einzelne Betreuungsstunde kommt damit auf knapp 1,55 Euro.
Wer also öfters eine Ferienwoche buchen möchte, für den kann es durchaus sinnvoll sein, sein Kind grundsätzlich anzumelden, auch wenn er im normalen Wochenablauf nie Betreuung im Kindergarten braucht.
Dank für Spende
Ein Neidlinger Ehepaar kam auf die schöne Idee, anlässlich eines Geburtstags Geld statt Geschenke zu erbitten und mit diesem Betrag den Kindergarten zu unterstützen. Wir bedanken uns herzlich für diese unverhoffte Spende!
Es ist schön, wieder ein „Polster“ zu haben, von dem man kaputt gegangenes Spielzeug ersetzen und Kinderwünsche erfüllen kann.