Alle Beiträge von Wolfgang Buck

Wägelesaktion 2020 – Von Zuhause Gutes tun

Wir sagen herzlichen Dank für die große Unterstützung bei der diesjährigen Wägelesaktion!

Danke, dass Sie bei uns bestellt und eingekauft haben! Es ist eine wunderschöne Erfahrung, so unterstützt zu werden. Alle Gepa- Waren und Orangen sind verkauft! Beim Kaffee gab es einen Lieferengpass. Wir hoffen, nächstes Jahr wieder eine größere Menge anbieten zu können.

Sämtliche Einnahmen werden an das ev. Jugendwerk in Kirchheim überwiesen, welches den Erlös an die Projekte in Nigeria, Paraguay und die Schulkontaktarbeit weiterleitet.

Wir freuen uns schon auf´s nächste Jahr, hoffentlich wieder in traditioneller Weise mit Verkauf von Haus zu Haus.

Eine frohe und gesegnete Adventszeit wünschen Ihnen die Jungscharler und ihre Mitarbeiterinnen

Vorausblick auf die Gottesdienste über die Weihnachtstage und den Jahreswechsel

So wie vieles anders ist in diesem Jahr, sind es auch die Gottesdienste.

Volle Gottesdienste in Kirchen sind in diesem Jahr nicht möglich. Also verlegen wir sie zum Teil nach draußen. So sind wir auch Maria, Josef und dem Jesuskind nah. Von gemütlich und kuschelig war da nämlich keine Spur. Nur dass wir „wissen“, dass und in dem Kind von Bethlehem der Retter der Welt geschenkt wurde. Diese Botschaft wollen wir weitergeben.

In Hepsisau planen wir um 16:20 Uhr einen Draußen-Gottesdienst für Familien. Er wird vor der Zipfelbachhalle stattfinden.

Danach ist Gottesdienst für Familien in Neidlingen um 17:30 Uhr auf dem Platz bei der Kirche.

Um 21:00 Uhr feiern wir in der Kirche in Hepsisau und um 22:00 Uhr in der Kirche in Neidlingen jeweils einen Gottesdienst zur Heiligen Nacht.

Am Christfest, 25. Dezember, ist um 9:20 Uhr Predigtgottesdienst in Hepsisau und um 10:30 Uhr in Neidlingen – fast wie gewohnt, nur ohne Chorgesang.

Am 26. Dezember laden wir ein zum Gottesdienst um 10:30 Uhr in der Neidlinger Kirche oder draußen und um 11:25 Uhr an den Christbaum auf dem Hepsisauer Rathausplatz zur Kurrende mit dem Posaunenchor Weilheim und der Andacht mit einem der Weilheimer Kollegen.

Am Sonntag, 27. Dezember, feiern wir gemeinsam Distriktgottesdienst in der Weilheimer Peterskirche um 10:00 Uhr.

Die Gottesdienste am Altjahrabend werden ohne Abendmahl gefeiert und beginnen um 17:00 Uhr in Hepsisau und um 18:00 Uhr in Neidlingen.

Des Weiteren sind unsere Kirchen über die Weihnachtsfeiertage geöffnet und Sie sind herzlich eigeladen zum Verweilen am Christbaum, zu Besinnung und Gebet, zum Ruhefinden……. Entsprechende schriftliche Angebote werden für Sie ausliegen.

Mit Grüßen vom Kirchengemeinderat, Ihre Ute Stolz

Danke fürs Mitmachen bei der Aktion „Weihnachten im Schuhkarton 2020“

Vielen herzlichen Dank für 114 wunderschön verpackte Schuhkartons mit vielen originellen Geschenken, die inzwischen auf ihrer langen Reise zu armen Kindern in Osteuropa und Asien sind.

114 Schuhkartons – Das sind 84 Schuhkartons aus Neidlingen, Hepsisau und Weilheim sowie nochmals 30 von einer Großfamilie aus Nabern (mit familiären Verbindungen nach Hepsisau). Gerade in einem Jahr, das fast nur durch negative Auswirkungen durch die Corona-Pandemie geprägt war, ist dieses Ergebnis sehr ermutigend.

Ich mache diese Aktion seit fast 20 Jahren und es überrascht mich jedes Jahr wieder aufs Neue, dass es in unserer Gemeinde so gut funktioniert. Ob Schule oder Kindergarten, Altes Forsthaus oder einfach viele Familien, die dieses Projekt unterstützen.

Neben den Geschenkkartons durften wir noch viele Geldspenden weiterleiten, die zur Finanzierung der Transportkosten in die ausgewählten Länder benötigt werden.

Herzlichen Dank an alle, die fleißig die schönen Pakete gepackt haben oder auch Geld für die Reise beigesteuert haben.

Wie es im nächsten Jahr weitergehen wird, muss noch geklärt werden, denn bei den Organisatoren in Kirchheim, unserer regionalen Sammelstelle, wird es personelle Wechsel geben, die noch nicht geklärt sind. Hoffentlich finden sich andere kompetente Personen, die diese tolle Aktion weiter am Leben halten.

Renate Ruoß

Mitmach-Aktion: Leuchtender Adventskalender für unser Dorf

Mitmach-Aktion: Leuchtender Adventskalender für unser Dorf

Es hat geklappt und wir freuen uns riesig, dass so viele von euch und Ihnen mitmachen.

 

 

Und so können wir jetzt herzliche einladen zum abendlichen, vorweih-nachtlichen Spaziergang vorbei an den beleuchteten Adventsfenstern.

Vielen Dank an alle, die sich bereit erklärt haben, ein Fenster zum Leuchten zu bringen. Wir freuen uns schon sehr auf die Adventsfenster, die uns durch die Adventszeit begleiten werden.

Am Sonntag, 1. Advent (29.11.) wird das erste Fenster der diesjährigen Adventsfenster-Aktion hinter der Kirche (Kirchsaal) leuchten. Das zweite Türchen geht dann am Dienstag, 01.12. für Sie und Euch auf. An allen darauffolgenden Tagen wird jeden Tag, mit beginnender Dunkelheit, ein „neues“ Fenster leuchten.

 

Sonntag, 29.11 (1. Advent)

Kirchsaal – Kirchstraße 43

Dienstag, 01.12.

Immenstraße 35

Mittwoch, 02.12.

Turmweg 1

Donnerstag, 03.12.

Wasserschlossweg 12

Freitag, 04.12.

Gottlieb-Stoll-Straße 28

Samstag, 05.12.

Bergstraße 6

Sonntag, 06.12. (2.Advent)

Gasthof Lamm – Weilheimer Straße 6

Montag, 07.12. / Seestraße 62
Dienstag, 08.12. / Gottlieb-Stoll-Straße 13
Mittwoch, 09.12. / Schloßstraße 34
Donnerstag, 10.12. / Schloßstraße 42
Freitag, 11.12. / Kirchstraße 6
Samstag, 12.12. / Schloßstraße 133
Sonntag, 13.12. / Immenstraße 3/1
Sonntag, 13.12. / Heimensteinstraße 7



Weitere Termine folgen im nächsten Mitteilungsblatt.


Liebe Neidlingerinnen und Neidlinger,

lasst unser Dorf zu einem großen leuchtenden Adventskalender werden. Vom

  1. Advent bis zum 24. Dezember soll jeden Tag in Neidingen ein neues „Türchen aufgehen“.

Unsere Idee:

Ab dem 1. Advent wird jeden Tag ein neues geschmücktes und erleuchtetes Fenster oder eine besonders dekorierte Ecke im Garten zum „Adventsfenster“. Diese sollen zum abendlichen, vorweihnachtlichen Spaziergang ab beginnender Dunkelheit einladen und Sie und Euch auf die Weihnachtszeit einstimmen.

„Ich möchte mitmachen! Was muss ich dafür tun?“

Ganz einfach: Kontaktiere uns, suche dir ein Datum aus (möglicherweise ist es schon belegt, dann bekommst du ein anderes von uns), schmücke ein Fenster oder ein Plätzchen in deinem Garten und beleuchte dieses am ausgesuchten Datum ab beginnender Dunkelheit und von da an möglichst jeden Abend.

Wer Fragen hat, mehr Informationen braucht oder direkt mitmachen möchte, möge sich bis Samstag, 21. November bei uns melden.

Pfarrbüro: Bettina Kuch, Telefon: 07023-909 350,

E-Mail: pfarramt.neidlingen@elkw.de

oder Maren Erhardt 0151/21 62 86 96

Im nächsten Mitteilungsblatt veröffentlichen wir die Termine mit den dazu gehörenden Adressen (Straße und Hausnummer).

Wir freuen uns schon sehr auf unseren Neidlinger Adventskalender!

Euer Kirchengemeinderat

Nächster Gemeindebrief

Zum 1. Advent wird der nächste Gemeindebrief in Ihre Häuser gebracht. Wir danken den lieben Menschen, die ihn austragen, und wir freuen uns über Anregungen und Rückmeldungen.

Wer auf der Pinnwand etwas veröffentlichen möchte, z. B. unter „gesucht“ oder „zu verschenken“ oder …, möge sich bitte bis 12. November im Pfarramt melden. Sie können gerne auch eine E-Mail schreiben an: Ute.Stolz@elkw.de oder Pfarramt.Neidlingen@elkw.de .

Rückblick auf Erntedank

Dankbar schauen wir zurück auf den Erntedankgottesdienst, den wir mit wunderbarem Blick auf die sich färbenden Blätter feiern konnten. Die Kindergartenkinder durften leider nicht singen und wir haben vorsichtshalber auch keine Erntegaben eingesammelt, wegen der vielen Kontakte, die dadurch entstanden wären.

Das haben wir sehr bedauert, aber es war eine richtige Entscheidung.  Und wir haben trotzdem gefeiert. Sie haben uns dabei unterstützt, indem Sie Erntegaben gespendet und selbst abgegeben haben, in den Gottesdienst gekommen sind oder uns in Gedanken begleitet haben. Ich danke allen, die praktisch dabei waren, besonders den Kirchengemeinderät*innen und den Mesnerinnen, die die Reußen-steinhalle geschmückt und die Stühle aufgestellt haben mit gewissenhaft ausgemessenen Abständen. Herrn BM Däschler danken wir für die kostenlos überlassene Halle und Herrn Epple, dem Hausmeister, für seine Hilfe beim Aufbau und Abbau.

Die Höhe des Opfers ist für uns überwältigend und wir danken von Herzen für

737, 50 Euro.

Hier noch zwei Fotos vom Aufbau, die uns Christa Heilemann geschickt hat.

Gottesdienstfeiern mit aktuellen Auflagen der landesweiten Pandemiestufe 2

Nun stehen wir vor einer erneuten deutlichen Zunahme der Covd-19-Infektionen. Wir sind sehr froh, dass wir uns weiterhin zum Gottesdienst treffen können. Die vier Kirchen in Badem-Württemberg haben gegenüber der Landesregierung einheitlich im Rahmen ihres Selbstverwaltungsrechts ihren Standpunkt und ihre Vorstellungen, was bei Erreichen bestimmter Pandemiestufen zu tun ist, dargelegt. Da im Landkreis Esslingen die 7-Tages-Inzidenz auf derzeit über 70 gestiegen ist, gilt der Landkreis Esslingen als innerdeutsches Risikogebiet.

Für unsere kommenden Gottesdienste bedeutet dies zum einen den bereits bekannten Rundumabstand zwischen den Gottesdienstbesucher*innen von 2 Metern. Personen einer Haushaltsgemeinschaft dürfen weiterhin zusammensitzen. Zum anderen gilt der Verzicht auf den Gemeindegesang. Zwei Maßnahmen, die wir vom Anfang kennen und die sich inzwischen gelockert hatten.

Wir bitten Sie, Ihren Mund-Nasen-Schutz zum Gottesdienst mitzubringen und zu tragen. Das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung ist verpflichtend für die gesamte Dauer des Gottesdienstes, es sei denn, dass Ihnen das zB. wegen des Atmens nicht möglich ist. Wir halten Desinfektionsmittel für die Hände bereit und Gesichtsmasken für Menschen, die keine dabeihaben.

Das Eintragen in Listen zur Erfassung der teilnehmenden Gottesdienst-besucher*innen ist verpflichtend! Diese neue Maßnahme ergreifen wir zur Nachvollziehung möglicher Infektionsketten. Die Listen werden vier Wochen nach dem Gottesdienst vernichtet, wenn keine Infektion aufgetreten ist.

Mit diesen Maßnahmen wollen wir die Voraussetzungen dafür schaffen, dass auch in den kommenden Wochen verlässlich Gottesdienste gefeiert werden können und wir alle Menschen schützen, die an Gottesdiensten teilnehmen. Infektionen sind so praktisch ausgeschlossen.

Weiterhin bitten wir Sie, sich für die Gottesdienste warm anzuziehen und, wenn Sie schnell frieren, eine Decke mitzubringen. Wir dürfen heizen, aber nur vor dem Gottesdienst. Dementsprechend wir es nicht kuschelig warm sein. 

Ob das unter diesen Auflagen noch Gottesdienste sind, fragen Sie sich vielleicht. Das hängt von uns ab. Der Gottesdienst zu Erntedank in der Reußensteinhalle war sehr schön. Ihn haben wir bereits unter diesen Bedingungen gefeiert, konnten aber die Gottesdienstbesucher*innen vorher nicht mehr informieren, weil die Information auch für uns erst am Mittwochabend kamen. Wir freuen uns, dass alle, die dabei waren, die Maßnahmen selbstverständlich mit uns umgesetzt haben. Wir schätzen das sehr! Der Gottesdienst war stiller als sonst, aber es war ein Gottesdienst zum Lob Gottes und zum Dank an ihn.

Tragen wir also alle dazu bei, dass wir uns weiterhin in unseren Kirchen versammeln dürfen und dass alle Menschen geschützt bleiben, besonders die, für die eine Covid19-Erkrankung gefährlich wäre. Wir können nicht nichts tun, sondern etwas ganz Entscheidendes. Zusammenhalten und achtsam sein!

Gott hat uns nicht gegeben den Geist der Furcht, sondern der Kraft und der Liebe und der Besonnenheit.

                                                              Herzlichen Gruß von Ihrer Ute Stolz

Opfer vom vergangenen Sonntag

Unter mehr als besonderen Umständen feierten wir am Sonntag Gottesdienst. Da unsere Organistin kurzfristig wegen eines Infekts absagen musste, haben wir ohne Begleitung gesungen und dennoch einen sehr schönen Gottesdienst gefeiert. Da wir nun im Gottesdienst wieder singen, haben die Gottesdienstbesucherinnen und – besucher trotz Mund-Nasenschutz mitgesungen und sich – wie ich es empfunden habe – daran gefreut, wieder singen zu können. Herzlichen Dank an alle für´s Mitmachen!

Prälat in Ruhe Dieterich wird sich über das Opfer in Höhe von 144, 50 Euro für den „Verein für außerordentliche Notfälle“ freuen, dessen Vorsitzender er ist.

Pfarrerin Stolz

Jungschareinladung für die neuen 1. Klässler

Am 24.9. beginnen wieder die Jungscharen.

Wir freuen uns sehr, Euch alle wiederzusehen!

Besonders einladen möchten wir die neuen Erstklässler.

Wenn Ihr Lust habt auf spannende Geschichten aus der Bibel oder aus dem Leben, gerne bastelt, (Gelände-)Spiele oder Ratespiele mögt, oder auch gern mal was kocht, dann schaut am Donnerstag, 24.9. von 15.30 – 17.00 Uhr bei uns im Kirchsaal (hinter der Kirche) vorbei.

Bei Fragen gerne melden bei Eva Ruoß Tel. 07023-742621