Alle Beiträge von Wolfgang Buck

Neuer Konfi-Jahrgang

Liebe Mädchen und Jungs, liebe Eltern,

letzte Woche haben wir die Briefe mit Formularen und allen Informationen verschickt, die ihr braucht/die Sie brauchen, um euch/Ihre Töchter und Söhne für die Vor-bereitung zur Konfirmation 2022 anzumelden. Diese bitte ausfüllen und in den Briefkasten beim Pfarramt einwerfen. Wenn Fragen sind, einfach bei uns melden. Wer keinen Brief bekommen hat, aber gerne 2022 konfirmiert werden möchte, möge sich ebenfalls bei uns melden. Beginnen wird die Konfizeit erst, wenn wir uns wieder richtig treffen können. Der Termin für die Konfirmation kann sich dadurch verschieben. Es sind besondere Umstände, die unsere Zusammenarbeit und unsere Spontaneität brauchen. Wir danken jetzt schon für eure und Ihre Unterstützung.

Pfarrerin Ute Stolz, Tel. 07023/6774, Mail: Ute.Stolz@elkw.de

Ansprechpartnerin im Gemeindebüro, Dienstagnachmittag und Donnerstagvormittag: Sekretärin Bettina Kuch, Kirchstr. 43, Tel. 909350, Mail: bettina.kuch@elkw.de oder pfarramt.neidlingen@elkw.de

Herzlichen Gruß von Ihrer und eurer Ute Stolz

In der Kirchengemeinderatssitzung vom Donnerstag, 22. April, wurde folgender weiterer Gottesdienstplan beschlossen

Sonntag, 9.   Mai 2921   10:00 Uhr Gottesdienst im Pfarrgarten in Neidlingen

Sonntag, 16. Mai 2021   10:00 Uhr Gottesdienst im Pfarrgarten in Hepsisau

Sonntag, 23. Mai 2021   10:00 Uhr Konfirmation der Hepsisauer Konfigruppe

in der Neidlingen Kirche

10:00 Uhr Gottesdienst auf dem Friedhof in Hepsisau

Wir gehen davon aus, dass die Inzidenz sinken wird und wir nicht mit einer kompletten Schließung der Präsenzgottesdienste rechnen müssen. Wir bitten herzlich um Ihre Fürbitte.

Ostereiersuchspiel / Jungscharen

Wir hoffen, dass alle viel Spaß beim Eiersuchen hatten und ihr die meisten Eier gefunden habt. Die 30 Zettel, die abgegeben wurden, hatten jedenfalls alle die richtige Lösung! Super!

Wir haben folgende 3 Gewinnerinnen gezogen: Anni Kuch, Ida Pfutterer und Emma Stöcker.

Sie dürfen sich über eine Hörspiel-CD freuen. Herzlichen Glückwunsch!

Die Mädchenjungschar (ab 3. Klasse) findet weiterhin online statt. Außerdem gibt es die Möglichkeit über www.christusbund.de/kinderstunde/  kurze Kinderstunden anzuschauen.

Wir hoffen sehr, Euch bald wieder „live“ zu sehen und „richtig“ mit Euch Jungschar machen zu können! Eure Jungscharmitarbeiterinnen

Taufgottesdienste in Neidlingen

Am 13. Juni 2021 um 14:30 Uhr und am 27. Juni 2021 um 14:30 Uhr planen wir Taufgottesdienste in der Kirche in Neidlingen und hoffen, dass die Familien bis dahin auch im kleinen Rahmen anschließend feiern dürfen. Es können zwei Täuflinge an einem Nachmittag getauft werden. Bitte melden Sie sich zu den Bürozeiten dienstagnachmittags oder donnerstagvormittags bei Bettina Kuch im Gemeindebüro, oder per Mail an Pfarramt. Neidlingen@elkw.de.

Weltgebetstag der Frauen am Freitag, 5. März, aus Vanuatu „Worauf bauen wir?“

Herzlichen Dank an Sabine Hanov, die die Kirchen „vanuatisch“ geschmückt und die Weltgebetstags – Überraschungstüten so liebevoll gepackt hat, ebenso an Silke Frühling, die am Freitagnachmittag in der Neidlinger Kirche war, um die Menschen in Empfang zu nehmen, die dorthin kamen. Im Gemeindebrief werden wir weitere Fotos veröffentlichen und die Höhe der Spenden bekannt geben.

Foto: Silke Frühling

 

Pflücke dir ein Segenswort – mach dich auf den Weg

Bei wunderbarem Wetter am Wochenende, aber auch bereits am Freitagnachmittag machten sich Menschen auf den Weg, um die Stationen des Segensweges zu besuchen. Wir sind dankbar für und überwältigt von dem Echo, das wir bekamen, und bedanken uns bei dem Team, das den Weg so sorgfältig und mit so viel Liebe vorbereitet hat. Auch davon werden im kommenden Gemeindebrief Fotos zu sehen sein.

Missionsprojekt Neidlingen 2021

Wir unterstützen in diesem Jahr ein Projekt der Evangelischen Mission in Solidarität (Stuttgart)

In Ghana stehen Eltern eines Kindes, das an Kinderlähmung erkrankt ist, vor fast unlösbaren Problemen, unter anderem dadurch, dass es in der dortigen Gesellschaft noch immer große Vorurteile gegenüber behinderten Menschen gibt. Die Last der Versorgung tragen meistens die Mütter, die, um für das Kind da sein zu können, nicht mehr oder nur noch wenig zum Lebensunterhalt der Familie beisteuern können. Ein Problemkreislauf setzt sich in Gang, zumal die medizinische Versorgung der Kinder für die Familien kostspielig ist.

Die Presbyterianische Kirche bietet Eltern seit 2017 Hilfe an. Bei regelmäßigen Treffen haben sie die Möglichkeit sich auszutauschen, Sie erhalten Zuspruch, aber auch praktischen Hilfe von Physiotherapeuten. Damit die Mütter wieder arbeiten können, können sie Kleinkredite zur Finanzierung ihres beruflichen Wiedereinstiegs beantragen. So erhalten sie die Möglichkeit, wieder ein eigenes Einkommen zu erwirtschaften und selbständig zu sein.

Wägelesaktion 2020 – Von Zuhause Gutes tun

Wir sagen herzlichen Dank für die große Unterstützung bei der diesjährigen Wägelesaktion!

Danke, dass Sie bei uns bestellt und eingekauft haben! Es ist eine wunderschöne Erfahrung, so unterstützt zu werden. Alle Gepa- Waren und Orangen sind verkauft! Beim Kaffee gab es einen Lieferengpass. Wir hoffen, nächstes Jahr wieder eine größere Menge anbieten zu können.

Sämtliche Einnahmen werden an das ev. Jugendwerk in Kirchheim überwiesen, welches den Erlös an die Projekte in Nigeria, Paraguay und die Schulkontaktarbeit weiterleitet.

Wir freuen uns schon auf´s nächste Jahr, hoffentlich wieder in traditioneller Weise mit Verkauf von Haus zu Haus.

Eine frohe und gesegnete Adventszeit wünschen Ihnen die Jungscharler und ihre Mitarbeiterinnen

Danke fürs Mitmachen bei der Aktion „Weihnachten im Schuhkarton 2020“

Vielen herzlichen Dank für 114 wunderschön verpackte Schuhkartons mit vielen originellen Geschenken, die inzwischen auf ihrer langen Reise zu armen Kindern in Osteuropa und Asien sind.

114 Schuhkartons – Das sind 84 Schuhkartons aus Neidlingen, Hepsisau und Weilheim sowie nochmals 30 von einer Großfamilie aus Nabern (mit familiären Verbindungen nach Hepsisau). Gerade in einem Jahr, das fast nur durch negative Auswirkungen durch die Corona-Pandemie geprägt war, ist dieses Ergebnis sehr ermutigend.

Ich mache diese Aktion seit fast 20 Jahren und es überrascht mich jedes Jahr wieder aufs Neue, dass es in unserer Gemeinde so gut funktioniert. Ob Schule oder Kindergarten, Altes Forsthaus oder einfach viele Familien, die dieses Projekt unterstützen.

Neben den Geschenkkartons durften wir noch viele Geldspenden weiterleiten, die zur Finanzierung der Transportkosten in die ausgewählten Länder benötigt werden.

Herzlichen Dank an alle, die fleißig die schönen Pakete gepackt haben oder auch Geld für die Reise beigesteuert haben.

Wie es im nächsten Jahr weitergehen wird, muss noch geklärt werden, denn bei den Organisatoren in Kirchheim, unserer regionalen Sammelstelle, wird es personelle Wechsel geben, die noch nicht geklärt sind. Hoffentlich finden sich andere kompetente Personen, die diese tolle Aktion weiter am Leben halten.

Renate Ruoß

Rückblick auf Erntedank

Dankbar schauen wir zurück auf den Erntedankgottesdienst, den wir mit wunderbarem Blick auf die sich färbenden Blätter feiern konnten. Die Kindergartenkinder durften leider nicht singen und wir haben vorsichtshalber auch keine Erntegaben eingesammelt, wegen der vielen Kontakte, die dadurch entstanden wären.

Das haben wir sehr bedauert, aber es war eine richtige Entscheidung.  Und wir haben trotzdem gefeiert. Sie haben uns dabei unterstützt, indem Sie Erntegaben gespendet und selbst abgegeben haben, in den Gottesdienst gekommen sind oder uns in Gedanken begleitet haben. Ich danke allen, die praktisch dabei waren, besonders den Kirchengemeinderät*innen und den Mesnerinnen, die die Reußen-steinhalle geschmückt und die Stühle aufgestellt haben mit gewissenhaft ausgemessenen Abständen. Herrn BM Däschler danken wir für die kostenlos überlassene Halle und Herrn Epple, dem Hausmeister, für seine Hilfe beim Aufbau und Abbau.

Die Höhe des Opfers ist für uns überwältigend und wir danken von Herzen für

737, 50 Euro.

Hier noch zwei Fotos vom Aufbau, die uns Christa Heilemann geschickt hat.