Archiv der Kategorie: Gottesdienst

Gottesdienst in Zeiten von Corona

Gottesdienst in Zeiten von Corona

Da die Infektionszahlen mit dem Covid19-Virus wieder steigen, hier nochmals die

Eckpunkte unseres Infektionsschutzkonzeptes:

-Die Kirche wird betreten durch den Eingang im Turm, der zur Kirchstraße zeigt.

-Die Plätze sind ausgewiesen und Sie können sich nur dorthin setzen. Auf die Plätze,

die nebeneinander liegen, dürfen sich nur Menschen aus einer Hausgemeinschaft

setzen. Werden sie von einem Menschen besetzt, kann sich dorthin kein zweiter

setzen.

-Sind die Plätze unten alle belegt, können auf den Emporen weitere 14 Menschen

sitzen.

-Die Grundregel ist: Wir halten 2 Meter Abstand. Kann dieser nicht eingehalten

werden, zum Beispiel wenn wir uns in der Kirche bewegen, tragen wir einen

Mundschutz.

-Mit dem Singen bleiben wir zurückhaltend. Vorerst singt die Gemeinde nur das

letzte Lied vor dem Segen mit Mundschutz.

Oberste Priorität hat für uns die Sicherheit unserer Gemeindeglieder und

Mitarbeitenden.

Aber: Fröhlich sein und so auch Gottesdienst feiern darf man trotzdem.

Wir danken herzlich für die bisherige Kooperationsbereitschaft und Geduld

und bitten Sie, dass Sie uns weiterhin unterstützen. Herzlichen Dank!

                                                                     Für den KGR, Pfarrerin Ute Stolz

Tauftermine

Es tut uns leid, dass seit März diesen Jahres ziemlich viele Taufen aufgrund der Corona-Pandemie nicht stattfinden konnten.
Inzwischen gibt es in unseren Kirchengemeinden einige Lockerungen. Gottesdienste dürfen wieder vorsichtig gefeiert werden. Die Kirchenleitung lässt nun auch wieder Taufen zu – aber unter Infektionsschutzauflagen.

Diese könnten auch wieder im sonntäglichen Gemeindegottesdienst gefeiert werden, aber der Kirchengemeinderat hat entschieden, dass Taufen vorerst separat stattfinden. Das ist vor allem der begrenzten Anzahl von Menschen geschuldet, die in unserer Kirche unter Infektionsschutzbedingungen Platz finden. Der Vorteil bei Taufen ist, dass Menschen aus einer Hausgemeinschaft ohne Sicherheitsabstand von 2 m zusammensitzen dürfen.

Nachzulesen sind die aktuellen Verordnungen der Kirchenleitung unter: https://www.elk-wue.de/corona

Auch unter diesen Voraussetzungen ist es möglich, schöne und ansprechende Gottesdienste zu feiern und wir freuen uns sehr, dass das nun wieder möglich ist.
Deshalb haben wir einige Termine beschlossen, an denen wir Taufe feiern:

Sonntag, 30. August um 11:30 Uhr in Neidlingen

Sonntag, 6. September um 14:30 Uhr in Neidlingen

Sonntag, 27. September um 14:30 Uhr in Hepsisau

Wir werden pro Taufnachmittag nur einen Täufling annehmen, außer es handelt sich um Täuflinge aus derselben Familie. Die bisher verschobenen Taufen haben bei der Terminvergabe Vorrang.

Wir bitten Sie herzlich um Verständnis, dass wir die mittlerweile entstandene Liste durch die Einschränkungen nur allmählich minimieren können. Vielleicht passt ja einer der angegebenen Termine für Sie. Im August werden wir weitere bekannt geben. Wir werden unser Bestes tun, um mit den Familien einen passenden Termin zu vereinbaren.

Bitte melden Sie sich bei uns per Mail oder telefonisch. Auch für Fragen oder Gespräche stehen wir sehr gerne zu Verfügung.

Im Gemeindebüro ist Frau Kuch für Neidlingen  dienstags von 14:30 Uhr bis 17:00 Uhr und donnerstags von 9:00 Uhr bis 11:30 Uhr für Sie da und in Hepsisau ist Frau Pelz-Fischer dienstags von 14-16 Uhr und donnerstags von 9-11 Uhr für Sie da.

Herzlichen Dank……

…..für das Opfer beim Schülergottesdienst am 20. Dezember in Höhe von 81,61 Euro zugunsten des Notsorgetopfs der Diakonischen Bezirksstelle in Kirchheim.

…..für das Opfer beim Gottesdienst am 4. Advent  in Höhe von 123,50 Euro für Nitra.

Der Kirchenbezirk Kirchheim und das Seniorat Nitra der Evangelischen Kirche der Slowakei Augsburgischen Bekenntnisses pflegen seit Jahren eine Partnerschaft.

…..für das Opfer bei den Gottesdiensten am 24.12. und 25.12., die zusammen 1.097,16 Euro für Brot für die Welt erbrachten.

…..für das Opfer beim Gottesdienst am 26.12. in Höhe von 234,21 Euro. Es kommt unserer Arbeit in der Kinderkirche zugute.

…..für das Opfer beim Gottesdienst am Altjahrabend in Höhe von 343,35 für die eigene Gemeinde.

Von Herzen Danke für……..

……das Opfer am Zwetschgenmarktfest, das wir an die Katastrophenhilfe der Caritas überwiesen haben. Es betrug 477, 30 Euro.

……..die Erntegaben des Gottesdienstes vom vergangenen Sonntag, die der Stiftung Tragwerk zugutekommen

……..das Opfer vom Erntedankfest in Höhe von 447,80 Euro. Es war für den Diakoniefonds der Diakoniestation bestimmt. Aus dem Diakoniefonds wird eine wichtige Aufgabe der Pflegerinnen und Pfleger finanziert, die nicht mit der Krankenkasse abgerechnet werden können: die Zeit für und die Gespräche mit Schwerstkranken und sterbenden Menschen und ihren Angehörigen.

Herzlichen Dank……

…..für das Opfer beim Gottesdienst im Grünen auf dem Reußenstein am 8. September, das 234,50 Euro für die Denis Mukwege über Brot für die Welt weiterhilft.

…..für das Opfer am Einschulungsgottesdienst am 13. September in Höhe von 233,81 Euro.

Die Diakonischen Bezirksstellen in Esslingen, Bernhausen, Kirchheim und Nürtingen unterstützen mit dem Schulkinder-Projekt bedürftige Familien im Landkreis. In JEDEM Kind steckt so viel! Darum ist eine gute Lernausstattung für ALLE Kinder wichtig.

Und danke allen…..

Die beim Werden des Gemeindebriefs geholfen haben und denen, die ihn austragen.

Gottesdienst am Palmsonntag: Vikarin Hopp stellt sich vor – Opfer

Vikarin Hopp und ihr Mann Christopher stellen sich am kommenden Sonntag im Gottesdienst vor. Nutzen Sie die Gelegenheit, Vikarin Hopp und ihren Mann kennen zu lernen und bei uns willkommen zu heißen.

Das Opfer ist an diesem Sonntag für Familie Hack aus Hepsisau bestimmt. Wir haben dies mit der kirchlichen Verwaltungsstelle so abgesprochen und von dort grünes Licht bekommen. Durch einen Brand alles zu verlieren ist ein schweres Schicksal und wir wollen Familie Hack unterstützen, wie es in unseren Möglichkeiten steht. Bitte nehmen Sie diese Möglichkeit, Familie Hack zu helfen, wahr.

Nachlese Konfirmation

Ich Vier Mädchen wurden am 31. März in der Hepsisauer Kirche konfirmiert. Eines der Mädchen hat die Konfirmandenzeit mit uns verbracht, wurde aber am letzten Sonntag in ihrer Heimatgemeinde konfirmiert. Bei uns hat sie trotzdem im Gottsdienst mitgemacht. Wir danken dem Kirchenchor mit Anja Stutz, Brigitte Schroth an der Orgel und Thomas Kolb für sein Grußwort. Alle zusammen haben unseren Gottesdienst zu einem feierlichen und schönen Ereignis werden lassen.

Herzliche Einladung

zumGottesdienst am 17.02.2019 um 9:20Uhr zur Psalmen – Predigtreihe, Thema ist: „Meine Seele ist stille zu Gott“ Psalm 62 mit Pfarrer Müller aus Bissingen/Ochsenwang; Pfarrerin Stolz feiert Gottesdienst in Bissingen und Ochsenwang

Nachlese Erntedankfest

In einer wunderbar und reich geschmückten Kirche konnten wir am Sonntag Erntedank- und Taufgottesdienst feiern. Danach ging es in der Zipfebachhalle weiter in guter Tradition mit etwas weniger Gästen als sonst, aber gemütlich und in guter Stimmung. Die Opfer von Sammlung und Gottesdienst werden im nächsten Mitteilungsblatt bekannt gegeben. Wohl aber heute schon die Auflösung der Schätzfrage vom Nachmittag: In dem Glas waren 39 Nüsse (gezählt von zwei Personen, jeweils unter “Aufsicht”). Genau richtig geschätzt haben Renate Leinbach, Amei Baur und Anneliese Braun. Sie bekommen ihre Preise in den nächsten Tagen ins Haus gebracht.
Unten stehend noch ein Foto vom Erntedankaltar – dieses Mal mit Apfelhängematte: