Archiv der Kategorie: Hepsisau

Gottesdienstfeiern mit aktuellen Auflagen der landesweiten Pandemiestufe 2

Nun stehen wir vor einer erneuten deutlichen Zunahme der Covd-19-Infektionen. Wir sind sehr froh, dass wir uns weiterhin zum Gottesdienst treffen können. Die vier Kirchen in Badem-Württemberg haben gegenüber der Landesregierung einheitlich im Rahmen ihres Selbstverwaltungsrechts ihren Standpunkt und ihre Vorstellungen, was bei Erreichen bestimmter Pandemiestufen zu tun ist, dargelegt. Da im Landkreis Esslingen die 7-Tages-Inzidenz auf derzeit über 70 gestiegen ist, gilt der Landkreis Esslingen als innerdeutsches Risikogebiet.

Für unsere kommenden Gottesdienste bedeutet dies zum einen den bereits bekannten Rundumabstand zwischen den Gottesdienstbesucher*innen von 2 Metern. Personen einer Haushaltsgemeinschaft dürfen weiterhin zusammensitzen. Zum anderen gilt der Verzicht auf den Gemeindegesang. Zwei Maßnahmen, die wir vom Anfang kennen und die sich inzwischen gelockert hatten.

Wir bitten Sie, Ihren Mund-Nasen-Schutz zum Gottesdienst mitzubringen und zu tragen. Das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung ist verpflichtend für die gesamte Dauer des Gottesdienstes, es sei denn, dass Ihnen das zB. wegen des Atmens nicht möglich ist. Wir halten Desinfektionsmittel für die Hände bereit und Gesichtsmasken für Menschen, die keine dabeihaben.

Das Eintragen in Listen zur Erfassung der teilnehmenden Gottesdienst-besucher*innen ist verpflichtend! Diese neue Maßnahme ergreifen wir zur Nachvollziehung möglicher Infektionsketten. Die Listen werden vier Wochen nach dem Gottesdienst vernichtet, wenn keine Infektion aufgetreten ist.

Mit diesen Maßnahmen wollen wir die Voraussetzungen dafür schaffen, dass auch in den kommenden Wochen verlässlich Gottesdienste gefeiert werden können und wir alle Menschen schützen, die an Gottesdiensten teilnehmen. Infektionen sind so praktisch ausgeschlossen.

Weiterhin bitten wir Sie, sich für die Gottesdienste warm anzuziehen und, wenn Sie schnell frieren, eine Decke mitzubringen. Wir dürfen heizen, aber nur vor dem Gottesdienst. Dementsprechend wir es nicht kuschelig warm sein. 

Ob das unter diesen Auflagen noch Gottesdienste sind, fragen Sie sich vielleicht. Das hängt von uns ab. Der Gottesdienst zu Erntedank in der Reußensteinhalle war sehr schön. Ihn haben wir bereits unter diesen Bedingungen gefeiert, konnten aber die Gottesdienstbesucher*innen vorher nicht mehr informieren, weil die Information auch für uns erst am Mittwochabend kamen. Wir freuen uns, dass alle, die dabei waren, die Maßnahmen selbstverständlich mit uns umgesetzt haben. Wir schätzen das sehr! Der Gottesdienst war stiller als sonst, aber es war ein Gottesdienst zum Lob Gottes und zum Dank an ihn.

Tragen wir also alle dazu bei, dass wir uns weiterhin in unseren Kirchen versammeln dürfen und dass alle Menschen geschützt bleiben, besonders die, für die eine Covid19-Erkrankung gefährlich wäre. Wir können nicht nichts tun, sondern etwas ganz Entscheidendes. Zusammenhalten und achtsam sein!

Gott hat uns nicht gegeben den Geist der Furcht, sondern der Kraft und der Liebe und der Besonnenheit.

                                                              Herzlichen Gruß von Ihrer Ute Stolz

Vorankündigung

Am Sonntag, 17. Mai 2020 ist um 10:00 Uhr erstmals wieder Gottesdienst in der Neidlinger Kirche für beiden Kirchengemeinden. Ihn feiert Vikarin Larissa Hopp mit Ihnen. Alle Informationen, die Sie dafür brauchen, werden Sie im nächsten Mitteilungsblatt und auf unserer Homepage finden.

Montag, 18. Mai 18:00 Uhr Abendandacht in der Hepsisauer Kirche mit Pfarrerin Ute Stolz. Auch hierfür finden Sie alle Informationen im Mitteilungsblatt oder auf unserer Homepage.

Am Sonntag, 24. Mai feiern wir um 10:00 Uhr Gottesdienst im Grünen im Pfarrgarten in Hepsisau. Und so gerne wir anschließend mit Ihnen grillen und Kaffee trinken würden – es ist nicht möglich. Umso mehr freuen wir uns, wenn wir das irgendwann einmal wieder dürfen.

Gemeindebrief

Es ist wirklich nicht alles abgesagt. Das merken Sie auch daran, dass unser Gemeindebrief wie immer in der Woche vor Ostern erscheint. Wir danken allen, die an ihm mitgearbeitet haben, und den lieben Menschen, die ihn zu Ihnen in die Häuser bringen. Haben Sie Anregungen und Ideen: Melden Sie sich bei uns. Wir freuen uns darauf!

Nächster Gemeindebrief

Im Februar wird der nächste Gemeindebrief in Ihre Häuser gebracht. Wir danken den lieben Menschen, die ihn austragen. Und wir freuen uns über Anregungen und Rückmeldungen.Wer auf der Pinnwand der Gemeindebriefs etwas veröffentlichen möchte, z. B. unter „gesucht“ oder „zu verschenken“ oder …, möge sich bitte bis 23. Januar im Pfarramt melden. Sie können gerne auch eine E-Mail schreiben an Ute.Stolz@elkw.de oder an Pfarramt.Hepsisau@elkw.de .

Vorankündigung Erntedankfest

Vielleicht finden wir doch noch eine Möglichkeit, Erntegaben einzusammeln. Wir informieren Sie im nächsten Mitteilungsblatt. Die Kirche ist jedenfalls zum Abgeben der Erntegaben am Freitagnachmittag und am Samstagvormittag vor dem Erntedankfest geöffnet.
Beginn am Erntedanktag ist um 10:30 Uhr in der Kirche. Wir treffen uns zu einem Gottesdienst für Große und Kleine, der von den Kindern des Kindergartens mitgestalten wird. Frau Vikarin Hopp wird ihn mit uns feiern. Danach geht es weiter in der Zipfebachhalle mit einem Mittagessen und anschließendem Kaffeetrinken und Kuchebuffet.
Bitte denken Sie daran, sich bei uns zu melden, wenn wir Ihnen ein Essen nach Hause bringen können.
Herzlichen Gruß in Vorfreude von Ihrer Ute Stolz

Wichtige Informationen zur Kirchenwahl

Die Wahl
Am 1. Dezember, dem 1. Advent, werden in unserer Landekirche die Landessynode und die Kirchengemeinderatsgremien gewählt. Vom Ende des Gottesdienstes bis 18 Uhr haben Sie die Möglichkeit Ihre Stimme persönlich abzugeben – in Hepsisau in der Kirche und in Neidlingen im Kirchsaal bei der Kirche. Sie können aber auch per Briefwahl wählen. Allen wahlberechtigten Gemeindegliedern werden Briefwahlunterlagen zugesandt. Diese müssen am Wahltag bis 18 Uhr an den entsprechend bekanntgegebenen Möglichkeiten eingeworfen sein.
Wer ist wahlberechtigt
Wahlberechtigt ist, wer spätestens am Wahltag 14 Jahre alt wird. Gewählt werden kann, wer am Wahltag das 18. Lebensjahr vollendet hat. Beide, Kandidat*innen und Wahlberechtigte, müssen Mitglied unserer Landeskirche ist.


Wahlvorschläge
Sie wurden im Sommergemeindebrief gebeten Wahlvorschläge einzureichen. Diese Bitte bekräftigen wir heute nochmals. Das Formular, dass Sie hierfür benötigen, bekommen Sie im Pfarrhaus, ebenso alle Informationen, die Sie brauchen. Die Wahlvorschläge zum Kirchengemeinderat können bis zum 25. Oktober 2019 um 18 Uhr beim Pfarramt in Neidlingen und in Hepsisau schriftlich eingereicht werden. Bei der Wahl zur Landessynode gehören unsere Gemeinden zum Wahlkreis Kirchheim-Nürtingen. Wahlvorschläge zur Landessynode sind beim Vorsitzenden des Vertrauensausschusses für die Wahl, Herrn Jörg Bauknecht, in der Ev. Kirchenpflege, Markstraße 19 in Nürtingen bis spätestens 4. Oktober 2019 um 18 Uhr einzureichen. Auch hierfür bekommen Sie das Formular und die nötigen Informationen in den Pfarrämtern.

Liste der Wahlberechtigten
Der KGR hat beschlossen, dass eine Liste der Wahlberechtigten angelegt wird. Diese wird vom KGR geprüft und am 19. Oktober vorläufig abgeschlossen. Danach wird sie zur Einsichtnahme im Pfarramt in Hepsisau und im Rathaus in Neidlingen aufgelegt. Sie werden darüber nochmals im Mitteilungsblatt informiert. Wenn jemand einen Haupt- und einen Nebenwohnsitz hat, kann er sich aussuchen, wo er wählen möchte. Bitte dazu beim Pfarramt des Wohnsitzes melden, für den Sie sich entschieden haben. Endgültig wird die Liste der Wahlberechtigten am 28. November geschlossen.

Vorankündigung

Unsere Gemeindesekretärin Frau Anette Pelz-Fischer befindet sich vom 25. Juli – 15. August in einer Mutter-Kind-Kur. Wir bitten Sie in dringenden Fällen, die Gemeindesekretärin in Neidlingen, Frau Bettina Kuch, Telefon 07023 /909350 anzurufen. Sie hilft Ihnen gerne weiter.

Informationen zur Konfirmation

Dieses Jahr gibt es in Hepsisau selbst keine Konfirmandinnen und Konfirmanden. Die Jugendlichen vom Michaelshof nehmen an der Konfigruppe in Neidlingen teil. Es wird also nächstes Jahr in Hepsisau keine Konfirmation gefeiert. Bei den Konfirmanden und Konfirmandinnen in Neidlingen haben wir zwei Jahrgänge zusammengefasst, weil sonst ebenfalls keine Gruppe zustande gekommen wäre. So gibt es dort übernächtes Jahr keine Konfirmation, dann aber wieder in Hepsisau.